Arnold Haas: WUBET

Haas, der weiland das renommierte Wiener Modeinstitut in Hetzendorf besuchte und für das – besonders in den achtziger Jahren – Ton angebende Label SCHELLA KANN tätig war, zog 1998 nach New York, wo er sich als Stylist etablieren wollte.

“Manche ältere Arbeiten von mir, eine zum Teil provokative Art, Werbung zu machen, wurde dort überhaupt nicht verstanden.”

So kam es nicht ganz ungelegen, dass sich 2003 die Möglichkeit auftat, durch einen Umzug nach Addis Abeba die Karten neu zu mischen: Arnold Haas besann sich wieder auf seine ursprüngliche Leidenschaft – das Modedesign.

Dort machte das Accessoirelabel, das mit leichten Schals und auffälligen Taschen auf äthiopische Ästhetik setzte, bald Furore. Haas ließ in einem für soziale Fairness zertifizierten Workshop produzieren, überwachte den Fertigungsprozess und verband traditionelle Handwerkskunst des Landes mit den Ansprüchen zeitgenössischen Modedesigns.

In der Nische, die Haas mit WUBET erfolgreich öffnen konnte, hat sich mittlerweile noch ein anderes Label eingenistet: Das aus Äthiopien stammende Model Liya Kebede lancierte eine eigene Kinderkollektion aus äthiopischen Stoffen, die unter anderem bei Colette verkauft wird.

Unlängst hat es sich allerdings ergeben, dass Arnold Haas gemeinsam mit seinem für die Vereinten Nationen tätigen Partner nach Santiago de Chile umzog. Die äthiopische Kollektion möchte er künftig als Sommerlinie fortführen, während sich in Chile neue Möglichkeiten für eine Alpaca-gestützte Winterkollektion auftun.

Alledings dürfte es sich dabei erst um den übernächsten Schritt handeln. Zunächst nämlich konzentriert sich Arnold Haas darauf, eine exquisite WUBET-Dépendance in bester Leopoldstädter Lage aufzubauen – unweit des Jean Nouvel-Neubaus am Donaukanal im exklusivsten Abschnitt der Praterstraße. Diese Europazentrale dient nicht nur als Boutique, sondern soll auch als wechselnde In Situ-Kunstwerke beherbergen und als Hub für den Versand der Kollektionen.

Als Dreh- und Angelpunkt zwischen Addis Abeba, Santiago de Chile und dem Rest der Welt findet Wien sein Plätzchen in Haas’ Plänen. Durch die Eröffnung des Shops darf sich das neugierige Klientel nun an einem Hauch von Wubets südamerikanisch-afrikanischem Flair erfreuen.

WUBET- Praterstraße 11

http://www.wubet.com

Text: Boris Kostadinov

Foto: AnnA BlaU

Advertisements

2 responses to “Arnold Haas: WUBET

  1. The collection highlights just this “je ne sais quoi” of a globetrotter with an acute eye and a passion for the handmade, the exquisite and the authentic, always with a modern touch and sense of color that can only be explained as “Very Wubet”.

  2. Hey ya! net schlecht, auf wienerisch sozusagen!!! macht echt was her… congratualtion en gros!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s